Startseite
Aktuelles! Wichtig!!
Von A bis Z
Schulleben
Anfahrt
Impressum


Liebe Eltern,  

Sie haben in meiner letzten Mail wieder den aktuellen Brief des Ministers erhalten. In der Schule gibt es keine Maskenpflicht mehr. Natürlich ist dies freiwillig aber weiterhin möglich.
Sie können Ihr Kind auch weiterhin 3-mal die Woche testen. Die Tests dafür werden Ihnen zur Verfügung gestellt.



Den Brief von Minister Grant Hendrik Tonne können Sie hier noch einmal nachlesen:


Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

Sie haben es sicher bereits den Medien entnommen: Seit Samstag, 07. Mai 2022, gilt auch in  Niedersachsen eine geänderte Absonderungsverordnung mit gelockerten Quarantäneregeln.
Personen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, können die Isolation nun bereits nach fünf Tagen beenden, sofern sie mindestens 48 Stunden symptomfrei waren. Es wird allerdings empfohlen, sich freiwillig so lange zu isolieren, bis ein negatives Testergebnis vorliegt, die Frist von fünf Tagen beschreibt also das Minimum. Kontaktpersonen unterliegen keiner Quarantänepflicht mehr. Hier wird empfohlen, die persönlichen Kontakte freiwillig zu reduzieren und sich an den fünf Tagen, die auf den Kontakt zur infizierten Person folgen, täglich zu testen.
Seit Anfang Mai dürfen Schulen und KiTas wieder ohne Nachweis des Impf- oder Genesenenstatus bzw. ohne Vorlage eines negativen Testergebnisses betreten werden. Das gilt auch für Veranstaltungen, Elternabende usw. Die Testungen sind grundsätzlich freiwillig.
Das Angebot, sich vor dem Schulbesuch regelmäßig freiwillig zu testen, wird laut Rückmeldungen aus den Schulen gut angenommen. Ich begrüße das sehr und empfehle es vor allem dann, wenn es Infektionsfälle in einer Lerngruppe gibt oder Erkältungssymptome auftreten. Das Land stellt den Schulen und KiTas auch weiterhin ausreichend Test-Kits kostenlos zur Verfügung.
Neben der Frage nach Infektionsschutzmaßnahmen nimmt die Integration von aus der Ukraine geflüchteten Menschen auch in Niedersachsen zunehmend mehr Raum ein. Rund 12.000 ukrainische Kinder und Jugendliche wurden inzwischen in niedersächsischen Schulen angemeldet und herzlich willkommen geheißen. Ich konnte mich bereits mehrfach bei Besuchen vor Ort von der großen Empathie und Hilfsbereitschaft überzeugen und bin allen Beteiligten zutiefst dankbar für ihr selbstloses Engagement! Inzwischen ist es vielerorts auch gelungen, ukrainisches Fachpersonal einzustellen, die bei der Beschulung und Betreuung der  Kinder und Jugendlichen eine wertvolle Unterstützung sind. Das Land Niedersachsen stellt für derartige Personalmaßnahmen zusätzliche finanzielle Mittel zur Verfügung.
Hoffen wir nun gemeinsam, dass mit den steigenden Temperaturen die Zahl der Corona-Infizierten weiter sinkt, vor allem aber, dass sich die Lage in der Ukraine möglichst bald zum Guten wendet und der schreckliche Krieg ein Ende nimmt. Vielleicht kehrt dann auch in den Schulen endlich wieder eine gewisse „Normalität“ ein – das wünsche ich uns allen sehr, vor allem aber den Kindern und Jugendlichen!

Bleiben Sie gesund!



Zum Krieg in der Ukraine
In der GS Elstorf werden wir den Krieg natürlich nicht ignorieren. Uns alle bewegt die Situation sehr. Dennoch werden wir den Schülerinnen und Schülern keine Gespräche aufzwingen. Unsere Lehrkräfte sind sehr gut in der Lage, die Stimmungslage in der Klasse sensibel wahrzunehmen und darauf angemessen einzugehen.
Wenn Sie als Eltern merken, dass ein Gespräch mit Ihrem Kind über den Krieg in der Ukraine sinnvoll oder nötig ist, dann können folgende Links Sie dabei vielleicht unterstützen, um vielleicht die richtigen Worte zu finden.

http://www.schau-hin.info/sicherheit-risiken/ueber-katastrophen-sprechen

https://www.ndr.de/kultur/Krieg-in-der-Ukraine-wie-erklaere-ich-das-meinem-Kind,ukraineundkinder100.html

Medien
Leider nimmt auch die Nutzung von Smartwatches und Handys während der Schulzeit zu. Achten Sie bitte dringend darauf, dass die Uhren auf Schulmodus eingestellt sind. Das bedeutet, dass ausschließlich die Uhrzeit angezeigt wird. Jegliche Art von Spielen und Netzwerkfunktionen sind nicht erlaubt. Die Benutzung während der Unterrichtszeit ist verboten. Handys bleiben während der Schulzeit im Schulranzen. Sollte jemand gegen das Verbot verstoßen, werden die Uhren und Handys eingesammelt und bei Schulschluss wieder zurückgegeben.


Mit freundlichen Grüßen

Dennis Winter
Schulleiter


Liebe Eltern,

gern erinnere ich Sie daran, dass ab dem 7. März 2022 nur noch dreimal pro Woche getestet wird. Die Testtage sind wie gewohnt Montag, Mittwoch und Freitag

Sollte in einer Klasse ein Fall auftreten, sind die Kinder an den folgenden fünf Schultagen zur Durchführung eines Tests an jedem Präsenztag verpflichtet. Hier werden Sie dann von der Schule informiert. 

Mit freundlichen Grüßen

Dennis Winter
Schulleiter


Bei extremen Witterungsbedingungen entscheidet die Kreisverwaltung in den frühen Morgenstunden, ob der Unterricht an allen Schulen im Kreis stattfinden kann. Falls nicht, ordnet der Landkreis Harburg einen kreisweiten Schulausfall an und gibt ihn bis spätestens sechs Uhr morgens im Radio bekannt. Die Schulen werden per E-Mail informiert.
Außerdem informiert der Landkreis bei einem Schulausfall auch digital über BIWAPP, Facebook, Twitter und das Webportal der Kreisverwaltung.

Die Bürgerwarn- und Informationsapp BIWAPP ist kostenlos für die Smartphone-Betriebssysteme Android und iOS verfügbar. Wer auf dem Laufenden sein möchte, sollte sich die passende App bei GooglePlay oder bei iTunes herunterladen. BIWAPP-Nutzer können individuell festlegen, zu welchen Themen und für welches Gebiet sie informiert werden möchten. Das reicht von Hochwasser, Feuer und anderen Warnungen auch über Schulausfälle.
Aktuelle Informationen und Katastrophenmeldungen erscheinen per Push-Mitteilung direkt auf dem Smartphone-Bildschirm. Weitere Informationen zu BIWAPP finden sich unter www.landkreis-harburg.de/biwapp.

Zusätzlich informiert der Kreis auch über seine offiziellen Facebook- und Twitterkanäle https://www.facebook.com/LandkreisWL/ und https://twitter.com/LKreis_Harburg sowie über www.landkreis-harburg.de über Schulausfälle.

Selbstverständlich gibt es auch telefonisch Informationen: Über 04171/693 333 liefert eine Bandansage in den Wintermonaten rund um die Uhr Informationen, ob die Schule stattfindet oder nicht. Die Mitarbeiter der Abteilung Schule/ÖPNV/Sport sind bei Bedarf ab 6 Uhr über die Nummern 04171/693 287, 693 339 und 693 577 erreichbar.

Ganz wichtig:
Wenn es keine Information des Landkreises gibt, dass der Schulunterricht im Kreis ausfällt, findet er auch statt. Das letzte Wort über den Schulweg ihrer Kinder haben jedoch die Eltern. Auch wenn kein Schulausfall angekündigt wird, können sie selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder auf winterlichen Straßen zur Schule schicken. Generell stellen die Schulen auch während eines Unterrichtsausfalls die Betreuung der Schüler sicher, die nicht zu Hause bleiben können. Einen landkreisweiten Schulausfall ordnet die Kreisverwaltung nur bei extremen Wetterlagen an. In der Regel kann der Schulbusverkehr bei winterlichem Wetter stattfinden. Dafür sorgen die Mitarbeiter der Betriebsgemeinschaft Straßendienst im Landkreis Harburg in Hittfeld. Selbstverständlich treffen auch die Busunternehmen rechtzeitig Vorkehrungen für die kalte Jahreszeit.


Liebe Eltern der GS Elstorf, 

um in Zukunft eine noch bessere Vernetzung zwischen Schule und Elternhaus zu ermöglichen, wurden die  Vorbereitungen für IServ abgeschlossen.

Wir kommunizieren seit dem 9. November 2020 nur noch über dieses Medium. Das bedeutet, dass alle Elternbriefe in Zukunft über IServ verschickt werden und nicht mehr an Ihre private Emailadresse.

Außerdem können ggf. für Ihre Kinder dort Aufgaben zur Bearbeitung hochgeladen werden oder Videokonferenzen stattfinden. Ihr Kind bekommt von uns einen Zugang zu diesem gesicherten, schulinternen Bereich.

Die uns vorgegebene Nutzerordnung haben Sie erhalten. 
Die erstmalige Anmeldung bei IServ muss zwingend in einem Browser erfolgen und nicht über die App! Nach der erstmaligen Anmeldung werden Sie aufgefordert, sich ein eigenes Passwort auszudenken und einzugeben. Wir werden bei IServ verbindlich die Module E-Mail und Messenger nutzen. Die Videokonferenz kommt bei möglichen anderen Szenarien zum Einsatz.

Sie haben die Möglichkeit unter https://gs-elstorf.de auf die Anmeldeseite unserer Schule für IServ zu gelangen. Sollten Sie bei der Anmeldung bei IServ oder den anderen Bereichen Schwierigkeiten haben, finden Sie bei „Youtube“ Videos, welche die Anwendung der jeweiligen Module gut erklären. Sollten Sie weitere Rückfragen zur Anwendung haben, wenden Sie sich bitte an Ihre jeweilige Klassenlehrkraft.

Mit freundlichen Grüßen

D. Winter (Schulleitung)

Mund-Nasen-Schutz

Der Mund-Nasen-Schutz wird im Klassenraum, auf den Wegen durch das Schulgebäude, auf dem Toilettengang und morgens vor dem Unterricht auf dem Schulhof getragen. Jeweils ein Kind darf das WC betreten.

Teilung der Pausenhöfe: Die Klassenstufen 1/2 und 3/4 bilden jeweils eine Kohorte. In der ersten und zweiten großen Pause nutzen die Kohorten entweder den Pausenhof vorn oder hinten getrennt voneinander. Sie dürfen den Mund-Nasen-Schutz in den großen Pausen auf dem Schulhof abnehmen.


Der Bustransfer findet wie gewohnt statt. Hier ist jedoch zu beachten, dass im Bus die Pflicht besteht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Kinder, die nicht mit dem Bus kommen, bitten wir, pünktlich um 8.00 Uhr zu erscheinen und nicht wesentlich früher. Nur so können wir einen geregelten Ablauf koordinieren.


Himmelfahrt                Do. 26.05  -  Fr. 27.5.2022

Pfingstferien               Sa 04.06.  -   Di 07.06.22

Angegeben sind jeweils der erste und letzte Ferientag. Die Ferientermine und weitere Termine bekommen Sie auch auf einem Info-Brief der Schulleitung zu Beginn eines jeden Schuljahres. Langfristige Schulferienregelung für Niedersachsen können auf der Seite des Niedersächsischen Kultusministeriums abgerufen werden:

http://www.mk.niedersachsen.de/live/live.php?navigation_id=24724&article_id=6491&_psmand=8  


Top